Wärmerückgewinner

Mit indirekter adiabatischer Kühlung

Luftförderleistung: 3.500÷20.000 m³/h

WEBCODE: CTAD

Produkt-Pluspunkte

  • Wärmerückgewinnungssystem mit maximalem Wirkungsgrad im Sommer
  • Kombinierbar mit allen Behandlungsmodulen der Produktreihe
  • Install_INT_logo
  • Install_EST_logo
  • Canalizabile_logo
  • CE_logo

Wärmerückgewinnung mit indirekter adiabatischer Kühlung.



Stabiler Betrieb

Um die Leistungen der Wärmetauscher im Sommerbetrieb zu verbessern, besteht die beste Lösung darin, sie mit einem indirekten adiabatischen Kühlsystem (RAI) zu kombinieren.
Rhoss hat ein hochmodernes Rückgewinnungssystem entwickelt, bei dem die indirekte adiabatische Kühlung und eine statische Wärmerückgewinnung mit hohem Wirkungsgrad miteinander kombiniert werden. Durch dieses System kann die Abluft in einer oder mehreren Befeuchtungsstufen bedeutend gekühlt werden, indem eine niedrigere Zulufttemperatur als die Umgebungstemperatur ohne Einsatz von Kühlschlangen erreicht wird, wodurch die Wärmerückgewinnung auch dann fortgesetzt wird, wenn die Außenlufttemperatur niedriger als die Raumtemperatur ist.
Diese Kühlmethode ist extrem wirtschaftlich und nachhaltig. Außerdem kann die Kältegruppe wesentlich verkleinert, wenn nicht sogar ganz eliminiert werden.

Betrieb im Sommer und in den warmen Übergangsmonaten
Während der warmen Jahreszeit aktiviert das System automatisch das Eingreifen des indirekten adiabatischen Befeuchters, so dass die Abluft abgekühlt wird, bevor sie in die Wärmerückgewinnung eintritt.
Auf diese Weise wird der Temperaturunterschied zwischen Abluft und Außenluft maximiert, was auch zu einer Maximierung des Wirkungsgrades des Systems führt. Wenn also das Eingreifen gefordert wird, aktiviert der Regler das Kühlregister und eventuell das Nachheizregister, um genau die gewünschten thermohygrometrischen Bedingungen zu erzielen.

Betrieb im Winter und in den kalten Übergangsmonaten
Im Winterbetrieb bewahrt das System alle energetischen Vorteile, die durch den Freecooling-Betrieb und/oder die sensible Wärmerückgewinnung erreicht werden, womit bei jeder Umgebungsbedingung ein Höchstmaß an Energieeinsparung gewährleistet werden kann.
Ausgehend von einem enthalpischen Vergleich zwischen Außenluft und Raumluft sowie auf der Grundlage der gewünschten Frischluft wählt die Steuerung des Systems unter den Möglichkeiten: totales Freecooling, teilweises Freecooling und teilweise Wärmerückgewinnung und totale Wärmerückgewinnung den Betrieb, der am wirtschaftlichsten ist.

Parameter, die den Einsatz des Systems beeinflussen
Die Parameter, die den Prozess vor allem beeinflussen, sind die Temperatur und die relative Feuchtigkeit des Raumes sowie der Wirkungsgrad der Wärmerückgewinnung.
Auch die relative Feuchtigkeit der Frischluft ist wichtig, denn je niedriger sie ist, desto niedriger ist die relative Feuchtigkeit, die im Raum aufrechterhalten werden kann, wodurch der Wirkungsgrad des Systems gesteigert wird. Es ist wichtig, dass den Bewertungen der Energieeinsparung die realen Betriebswerte der Anlage zugrunde gelegt werden.


Hauptmerkmale

Der Kreuzstrom-Wärmerückgewinner ist mit Aluminiumlamellen versehen, die durch eine spezielle, ungiftige, hydrophile Epoxidlackierung vor Korrosion geschützt sind. Diese garantiert einerseits eine hohe Korrosionsbeständigkeit den verschiedenen Wasserarten gegenüber, die für die Speisung des Befeuchtungssystems verwendet werden, und ermöglicht andererseits die Bildung einer nassen Mikroschicht auf den Austauschlamellen, die den Nutzeffekt des Systems erhöht.
Das Wasser wird durch einen Zerstäuber mit Hochdruckpumpe mikrozerstäubt, der einen ultrafeinen Nebel erzeugt, indem er die Luft sowohl durch direkten Verdunstungseffekt als auch durch Wasserrückhaltung an der Oberfläche der Wärmerückgewinnung kühlt, wodurch mehr Kühlleistung erzielt und der Wasserverbrauch reduziert wird. Die Düsenrampen mit Edelstahlkopf und -deflektor nur inklusive Antitropf-Ventil sind komplett abnehmbar.
Vorteile
Höherer Wirkungsgrad und Verdampfungsrate
Höherer Wirkungsgrad bei Austausch dank der feuchten Mikroschicht bei der Wärmerückgewinnung
Luftseitige Druckverluste unverändert
Geringerer Wasserverbrauch
Keine Kontamination


Zusätzliche Sektionen

Mit der Rückgewinnungssektion RIGENERA können die klassischen Sektionen zur Luftaufbereitung kombiniert werden, um die erforderlichen Anlagenfunktionen zu vervollständigen:
• Zusatzregister Kaltwasser.
• Zusatzregister Warmwasser.
• Dampfbefeuchter oder Befeuchter mit Verdampferpaket.
• Schalldämpfer.
• VorfilterG4.


Option Full Safety O3

Das Wärmerückgewinnungssystem RAI ist mit einer selbsthygienisierenden Ozon-Vorrichtung versehen, so dass der Wirkungsgrad des Systems unverändert bleibt, der Entstehung von Schimmel, Algen und Bakterien vorgebeugt und die mikrobiologische Kontrolle des gesamten Systems gewährleistet ist.

Option Full Control
Die Option Full Control gewährleistet die Steuerung der Einheit bei maximaler Energieeinsparung und gleichzeitiger Aufrechterhaltung des gewünschten thermohygrometrischen Komforts: Keine Verschwendung in irgendeiner Form.

Steuer- und Regelfunktionen
Außer den klassischen Steuerfunktionen für die Behandlung von Luft-Luft-Anlagen verfügt die Produktreihe ADIABATICA auch über die folgenden spezifischen Funktionen:
• Wärmerückgewinnung mit integrierter indirekter adiabatischer Kühlung im Modus Maximum Economy mit:
Automatische Aktivierung der indirekten adiabatischen Kühlung für den Enthalpie-Vergleich sowie Regelung der Schieber für Umluft und Außenluft mittels Luftqualitätsfühler.
• Verstärkte Steuerung in der Anlaufphase der Anlage, damit die Sollwerte schnell und wirtschaftlich erreicht werden.
• Anpassung der Auslasstemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur.
• Betrieb der Ventilatoren mit konstantem Durchsatz auf Auslass, in Abhängigkeit von der Verschmutzung der Filter.
• Steuerung der Wärmeströme in Abhängigkeit von der Stundenprogrammierung, mit 2- oder 3-Wege-Ventilen je nach Anlage.
• Steuerung der wöchentlichen Zeitbereiche.
• Steuerung der Signale oder Alarmmeldungen (auch auf Anfrage).
• Integrierte Steuerung des Ozon-Sanitisationssystems sowohl bei der Luft als auch beim Befeuchtingswasser, zur mikrobiologischen Überwachung.
• Zusammenschaltung mit BMS mit Modbus- oder Lon-Protokoll.
• Überwachung über Anschluss Web-Ethernet auf Technologie TCP/IP.
• Kit GSM-Modem für die Fernüberwachung per SMS mit Verwaltung der Alarme.

MODELL ADIABATICA
Nenn-Luftförderleistung m³/h
Statischer Nutzdruck Vorlauf Pa
Statischer Nutzdruck Rücklauf Pa
Sommerbetrieb
Kühlleistung Rückgewinnung kW
Kühlleistung Zusatzregister Kaltwasser kW
Energieeinsparung Sommer %
Heizleistung Nachheizregister kW
Winterbetrieb
Heizleistung Rückgewinnung kW
Heizleistung Zusatzregister kW
Energieeinsparung Winter %
Leistungsaufnahme insgesamt für Auslass- und Einlassventilatoren kW
ABMESSUNGEN
Länge mm
Höhe mm
Tiefe mm
920 2080 2920 4300 6060
3.5 7 10 15 20
200 200 200 200 200
150 150 150 150 150
12,3 24,5 35,4 52,6 70,6
27,1 54,2 77,5 116,2 155,0
31% 31% 31% 31% 31%
7 14 20 30 40
21,5 43,0 61,0 91,6 122,0
20,4 41,0 58,0 87,4 116,0
51% 51% 51% 51% 51%
2,3 4,5 6,2 9,7 12,5
920 2080 2920 4300 6060
4.075 4.45 4.825 5.2 5.385
1.87 2 2.1 2.7 2.9
1.35 1.6 2 2.5 2.88

Daten bei folgenden Bedingungen:

T/R.F. Frischluft 32 °C/50 %; T/R.F. Lufteinlass 26 °C/50 %.

T Wasser an Out 7/12 °C; T Luftauslass = 13°C.

T Wasser an Out 40/35 °C; T Luftauslass = 19°C.

T/R.F. Frischluft -5°C/80%; T/R.F. Lufteinlass 22°C/50 %.

T Wasser in Out 40/35 °C; T Luftauslass = 32°C.

maximale Tiefe (einschließlich Technikschrank zur Aufnahme der Steuerung)